Heute stand Regenwetter an und damit unser Reisetag in Richtung Galicien. Es gibt also nicht allzuviel zu berichten.
Unser Ziel war Santiago de Compostella, sozusagen ein Pflichtbesuch in Galicien.
Diese Stadt ist Geprägt von den Pilgern die hier ihr Ziel erreichen und am Vorplatz der Kathedrale feiern. Die Kathedrale samt der Gebäude in Ihrer Umgebung ist sehr schön. Aber die Pilger, die die Stadt so besonders machen, machen sie natürlich auch sehr touristisch.

Wir sind hier dann etwas durch die Gassen geschlendert, haben gut gegessen, die Pilger beobachtet und wir haben sogar einen Galicischen Dudelsackspieler gesehen.

Durch die zwei Reisedokumentationen die zu Nordspanien in der Arte Mediathek zu finden waren weiß ich, dass der Dudelsack in dieser Region traditionell gespielt wird (angeblich sogar schon länger als in Schottland). Dieses Thema wurde dort sehr intensiv behandelt :D. Da wir aber eher am Meer unterwegs sind wird uns wahrscheinlich keiner mehr über den Weg laufen.

Anschließend sind wir wieder weiter an die Küste gefahren zu unserem Hotel. Es war auf einer Anhöhe direkt am Meer und wir durften es uns in ihrem Vorgarten mit Hängematte und Picknickdecke gemütlich machen. Dort haben wir dann den Abend über entspannt und uns dann später eine kleine Brotzeit mit Meerblick gemacht. Wirklich wunderschön.

viele Grüße,

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.