Diffushi, so heißt die Insel auf der wir uns im Moment befinden. Sie ist 900m lang und 200m breit und ist keine Resortinsel, das heißt, dass hier vor allem Einheimische leben.

Heute haben wir die Strände der Insel erkundet. Es gibt hier zwei Bikini Strände, einen im Norden und einen im Süden. An den restlichen Stränden ist Kleidung vorgeschrieben, die Schultern und Knie verdeckt, denn die Malediven sind ein streng muslimisches Land.

Die erste Hälfte des Tages haben wir am Nordstrand verbracht. Wunderschönes klares Wasser, tief genug zum schwimmen und mit ein paar Korallen und schönen Fischen. Inklusive Liegen und Sonnenschirm.

Nachmittags sind wir an den Südstrand umgezogen. Der ist sogar noch einsamer als der im Norden und auch wunderschön, nur das Wasser ist sehr flach. Wenn man beim Schnorcheln aufpasst reicht es, dass man gerade so nicht grundelt. Das schöne ist, dass man problemlos bis zur Riffkante kommt (man kann sogar hin laufen). Die Korallen sind leider tot aber die Fische scheint das nicht zu stören, denn davon gab es viele. Dort hat Matthias auch einen sehr großen Rochen gesehen, obwohl ich direkt neben ihm war habe ich nichts gesehen, aber das ist eigentlich nicht überraschend ich zähle ja bekanntlich zur Spezies der Blindfische. Beim zurück laufen sind wir im Knietiefen Wasser dann sogar noch ein paar kleinen Haien begegnet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein ereignisreicher Strandtag war. Im Moment sitzen wir mit einer Shisha am Wasser und halten nach Rochen Ausschau, die abends sehr nah an den Strand kommen. Gerade eben habe ich sogar einen Rochen gestreichelt, die fühlen sich überraschend pelzig an 😀

Viele Grüße,

Sarah und Matthias

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.