Den Tag haben wir in Siena gestartet, mit einem leckeren Frühstück an der Piazza del Campo. Noch ein gemütlicher Spaziergang durch die Stadt, ein letzter Blick auf den Dom, dann sind wir nach Volterra aufgebrochen.

Auch Volterra hat einen sehr schönen Charme, ein gemütliches kleines Städtchen, am Hang gelegen, mit weiten Ausblicken in die toskanische Landschaft. Also sind wir dort durch die Gassen geschlendert, haben die Ausblicke genossen, einen Kaffee getrunken, ein paar Souveniers eingekauft und sind zu unserer Unterkunft aufgebrochen.

Wir sind, scheinbar ganz alleine, in einem schönen Agriturismo, sehr ruhig und einsam in den Hügeln gelegen. Dort haben wir die letzten Sonnenstrahlen und die schöne Aussicht bei Brotzeit und Wein genossen.

Leider ist für die restliche Zeit unseres Urlaubs nur noch Regen und schlechtes Wetter angesagt. Einen Ausflug nach Florenz werden wir wohl noch machen, aber wenn sich die Wetteraussichten nicht verbessern, den Urlaub danach abbrechen. Eine Woche lang bei Gewitter und Regen drinnen rumzugammeln ist eben doch zu Hause am schönsten.

Liebe Grüße,

Sarah & Matthias

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.