Wir machen die Cinque Terre in zwei Teilen. Heute war der erste Abschnitt von Monterosso bis Corniglia dran. Man könnte auch alle Dörfer an einem Tag machen, aber das wäre wohl nicht ganz stressfrei. Bei uns hat außerdem noch das Wetter eine große Rolle gespielt, ab spätestens Mittag war ein Gewitter angesagt sodass wir eigentlich sogar nur bis zum ersten Dorf laufen wollten, in der Erwartung dass uns dort dann schon ein Regenschauer erwartet. Wir hatten aber viel Glück mit dem Wetter. Es hat überhaupt nicht geregnet und wir konnten daher dem Wanderweg folgend die ersten drei Dörfer der Cinque Terre erkunden. Trotz ausbleibendem Regen ist es Nachmittags sehr windig und kühl gworden und so haben wir uns für den Rest des Tages nach La Spezia zurückgezogen. Morgen werden wir wieder aufbrechen um den Rest zu erkunden.

Wir haben heute die Dörfer Monterosso, Vernazza und Corniglia besucht und ich war von jedem einzelnen begeistert. Alles drei sind bunte Fischerdörfchen an der Steilküste und doch sind sie sehr unterschiedlich und jedes für sich ist sehenswert. Beim einen ist es mehr der Blick aus der Ferne wie die Häußer sich an den Steilhang schmiegen oder auf dem Felsen thronen, beim anderen sind es die süßen idyllischen Gässchen gesäumt mit Cafés und Souvenierläden.

Ich freue mich sehr darauf morgen noch den Rest zu erkunden und habe natürlich noch ein paar schöne Bilder gemacht. Der Wellengang lässt erahnen, wie stürmisch es war 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.